Aktuell

Mehrwertsteuer
Der Weltladen Freudenstadt macht mit bei der Aktion #fairwertsteuer

Nach dem Beschluss der Bundesregierung, die Mehrwertsteuer zu senken, gab es auch im Freudenstädter Weltladen Überlegungen, wie man damit verfahren sollte. Schnell wurde klar, sich der Aktion des Weltladen-Dachverbands anzuschließen: Die Mehrwertsteuersenkung sollte an die Fair-Handels-Produzenten im Globalen Süden weitergegeben werden. Sie sind besonders stark von den Auswirkungen der Corona-Krise betroffen. Viele von ihnen können wegen der Ausgangssperren derzeit nicht in Ihren Werkstätten oder auf den Feldern arbeiten. Sie erhalten kein Material für die Produktion, fertig produzierte Ware kann teilweise nicht verschifft werden und auch der Verkauf im eigenen Land ist zum Erliegen gekommen. Staatliche Hilfen - so wie in Europa - gibt es nicht.

Den Weltläden bleibt es bei der Aktion überlassen, sich für die Unterstützung eines oder mehrerer Produzenten zu entscheiden, die vom Dachverband vorgeschlagen werden. In Freudenstadt hat sich das Team für Produzenten aus dem peruanischen Amazonasgebiet entschieden, die ihre Produkte an den Freiburger Regenwaldladen liefern, der eng verbunden ist mit dem Regenwaldinstitut. Dessen Leiter, Dr. Rainer Putz, der in Freudenstadt bereits zweimal über das Amazonasgebiet informiert hat, hatte einen Hilferuf von zwei Produzenten an seine Kunden weitergeleitet. Sie haben seit März nichts mehr verkauft, aber bereits Kleinbauern und Sammlern im Regenwald Rohstoffe abgekauft in der Hoffnung, 2020 ähnlich gut verkaufen zu können wie im Jahr davor. Kredite kommen nicht in Frage, da die Zinsen enorm hoch sind. Die Produzentengruppen sind nun in ihrer Existenz bedroht und Rainer Putz befürchtet, dass die Projektarbeit der letzten 20 Jahre in akuter Gefahr ist, wenn die traditionellen Waldbewohner ihre bisherige nachhaltige Lebensform aufgeben müssen. Und das bedeutet auch, dass der dauerhafte Schutz des Waldes in diesem von ihnen bewohnten Gebiet gefährdet ist, weil ihre Lebensweise mit dem Schutz des Waldes eng verbunden ist.

Diesen beiden hilfesuchenden Produzentengruppen konnte der Weltladen nun einen ersten Betrag überweisen und wird diese Hilfe in den folgenden Monaten weiterführen.

zurück zu Startseite